Towers Watson und Willis haben fusioniert. Besuchen Sie uns unter willistowerswatson.de

Nachdem in den letzten Jahren immer mehr Produktionsbetriebe dazu übergegangen sind nicht nur Ihre typischen Transport- und Lagerrisiken auf Spediteure/Transportunternehmen und Logistiker zu übertragen, ist dieses Verhalten natürlich nicht an den adäquaten Versicherungslösungen vorbeigegangen.

Hier ist es uns insbesondere wichtig, dass zwischen den Vertragspartnern eine klare Linie abgestimmt wird, wer für welche Risiken die Verantwortung und somit auch die Versicherungslösung zu tragen hat. Aufgrund von nicht eindeutig formulierten Logistikverträgen kam es in der Vergangenheit immer wieder zu unnötigen Doppelversicherungen oder - in der Praxis oft schwerwiegender - zu Versicherungslücken.

Daher haben wir unseren Schwerpunkt auf Versicherungskonzepte gelegt, welche durchgängigen Versicherungsschutz für die Transporte, Lagerungen und Aufenthalte, das Handling der Güter (Zusammenbauen, Aufbügeln, Kommissionieren, etc) bieten.

Da für eine derartige Versicherungslösung kein Standardprodukt in der Schublade liegt, zeigen uns Kunden ihre individuelle Unternehmensstruktur und Kundenverbindungen und wir erarbeiten ein spezielles Versicherungsprogramm, das die versicherungswürdigen Risiken abdeckt und den Kostenvorstellungen unserer Kunden entsprecht.

Hierbei werden insbesondere folgende Risikodaten herangezogen:

  • Unternehmensstruktur
  • Jahresumsatz
  • Schadenstatistiken der letzten Jahre
  • Aufbau der Logistikverträge hinsichtlich übernommener Haftung (siehe Allgemeine Haftungsbestimmungen)
  • Ist-Stand Schadenmanagement
  • Ggfs. elektronisches Schadenmanagement über Willis-RADAR

Haftungsbestimmungen

Wussten Sie schon…?

Wussten Sie eigentlich schon, dass Willis der Rückversicherungs-Makler für die unglückselige Hindenburg war, dem deutschen Zeppelin, der 1937 explodierte?